Versorgungsnetz

Um die vielfältigen Aufgaben der Kinder- und Jugendpflege erfüllen zu können, sind wir Vertragspartner der Kranken- und Pflegekassen. KIMBU arbeitet überdies im „Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V.“ mit, ist Mitglied im Bundesverband Häuslicher Kinderkrankenpflege e.V. (BHK) und im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa).

Vor allem aber  verbinden wir als Schnittstelle den stationären und den ambulanten Bereich. Eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätskinderklinik Göttingen ist daher von zentraler Bedeutung.

In das Versorgungsnetz sind außerdem Schule und Kindergarten, Therapeuten (Logopädie, Ergo- und Physiotherapie), Elterngruppen und -initiativen sowie Kinderhospize eingebunden.

Elternhilfe für das krebskranke Kind e.V.

Ein weiterer wichtiger Kooperationspartner ist der Elterhilfe für das krebskranke Kind e.V.. Viele Eltern, die im „Elternhaus“ gewohnt haben, konnten auf diese Weise schon von KIMBU erfahren und Kontakt aufnehmen und sind erleichtert, wenn die Kinderkrankenpflegekräfte sie in den ersten Wochen nach der Entlassung ihres Kindes bei der Anleitung der Pflege und Versorgung unterstützen. Als besonders wichtig hat sich die Zusammenarbeit mit dem „Elternhaus“ bei der Begleitung von Kindern in der letzten Lebensphase erwiesen. Die psychosozialen MitarbeiterInnen besuchen auf Wunsch die Familien zu Hause und versuchen den Angehörigen beizustehen, auch über den Tod des Kindes hinaus.