Wir sind KIMBU

KIMBU steht für Kinderambulanz und ist ein häuslicher Pflegedienst. Im Jahre 1998 auf Initiative der „Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V.“, Kinderkrankenschwestern und Ärzten gegründet, hat sich KIMBU aus die Pflege von schwerkranken Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Seit 2002 betreuen wir auch intensivpflichtige Kinder in ihrer häuslichen Umgebung und sichern eine intensive Pflege und Überwachung durch eine Pflegefachkraft von bis zu 24 Stunden am Tag. Unser Versorgungsgebiet umfasst das Stadtgebiet Göttingen und einen Umkreis von 80 Kilometern. Durchschnittlich versorgt KIMBU monatlich bis zu 40 Patienten mit vielschichtigen Erkrankungen.

Unser gemeinsames Ziel:

Durch die häusliche Versorgung wollen wir eine frühere Entlassung aus dem Krankenhaus erreichen oder gar einen Krankenhausaufenthalt vermeiden.

Wenn bei einem Kind trotz aller medizinischen Therapien keine Hoffnung auf Heilung besteht, unterstützen wir die Familie in dem Wunsch, dass ihr Kind seine letzte Lebenszeit zu Hause verbringen kann. KIMBU beteiligt sich an dem landesweiten Aufbau der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung für Kinder und hat zusammen mit drei weiteren spezialisierten häuslichen Kinderkrankenpflegediensten (Hannover, Oldenburg und Sulingen), ein von der Landesregierung gefördertes Projekt zur Verbesserung der Qualität in der Versorgung und Pflege durchgeführt.