Gefördert durch die Europäische Union; Europäischer Sozialfonds

Die Weiterqualifizierung zur Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung hat am 28.08.2019 bei der Qualitätsgemeinschaft Häusliche Kinderkrankenpflege Niedersachsen e.V. in Hannover begonnen. Die theoretischen Lerninhalte wurden in einem Klassenverband erworben und mittels eines Tests abgeprüft. Die Praxisanteile, angeleitet durch „Praxisanleiter“, wurden bei einem ambulanten Pflegedienst, der außerklinisch beatmete Kinder versorgt, absolviert sowie auf einer Kinderintensivstation der UMG Göttingen abgeleistet. Der Lehrplan ist von der DIGAB (Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Außerklinische Beatmung) vorgegeben.

Nach erfolgreicher Teilnahme hat unsere Mitarbeiterin das Zertifikat ‚Pflegefachkraft für außerklinische pädiatrische Beatmung‘ erhalten. Dazu gratulieren wir ihr ganz herzlich.

Mit dieser Weiterqualifizierung ist unsere teilnehmende Mitarbeiterin befähigt, sicher mit den hochtechnisierten Beatmungs- und Überwachungsgeräten umzugehen, deren Daten auszulesen und adäquat zu reagieren und gegebenenfalls Maßnahmen einzuleiten. Darüber hinaus ist sie qualifiziert im Umgang mit verschiedenen Beatmungsgeräten und kann somit auch bei mehreren beatmeten Kindern mit differenten Apparaturen eingesetzt werden. Nicht zuletzt entspricht die Weiterbildung den neuen gesetzlichen Forderungen bei der Versorgung von heimbeatmeten Patienten. 

Durch die Mittel des Europäischen Sozialfonds konnten wir die Mitarbeiterin weiterbilden lassen. Die Laufzeit des Projektes beträgt ein Jahr.

Kerstin Mollenhauer

Geschäftsführung

Projektbericht über die Weiterqualifizierung zur Pflegefachkraft für außerklinische pädiatrische Beatmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.