Kleine Linda

Linda wurde am 13.März 2014 in Göttingen (Uni) geboren. Schon in der Schwangerschaft stellte man bei Ihr einen Nierenstau fest, welcher stetig größer wurde. Trotz des Nierenstaus kam Linda spontan zur Welt. Nach eingehender Untersuchung wurde sie auf die Kinderklinik verlegt. 24 Stunden nach der Geburt wurde ihr in einer OP ein Nierenfiestelkatheter gelegt. Als es endlich nach Hause gehen sollte, blieb die Frage über der Pflege von Linda offen. Da weder mein Mann noch ich im Pflegebereich arbeiten, waren wir anfangs sehr unsicher, was die Pflege von Linda betraf. Es war noch nicht klar wie lange sie den Katheter behalten würde. Die Ärzte sprachen vorerst von ein paar Monaten. Uns wurde die Hilfe von KIMBU – häusliche Kinderkrankenpflege ans Herz gelegt.

Anfangs kam KIMBU täglich um uns bei der Pflege von Linda zu unterstützen. Sie halfen uns beim Pflasterwechsel, sowie bei der Katheterpflege – Systemwechsel. Nach 2 Wochen verschlechterte sich Lindas Zustand. Sie war nun 4 Wochen alt. Der Katheter war aus der Niere gerutscht und musste neu angelegt werden. Leider verlief der Eingriff erfolglos, sodass erst beim zweiten Versuch der Katheter wieder richtig lag. Es folgten weitere Krankenhausaufenthalte, sowie medizinische Kontrollen und Untersuchungen. Zu Hause wurden wir Woche um Woche sicherer in der Pflege, sodass KIMBU uns nur noch 2 – 3 Mal in der Woche besuchte. Da Linda Entzündungen und Keime bekam, auch der Katheterwechsel problematisch war, entschieden die Ärzte schnell zu operieren. Als sie 9 Wochen alt war, wurde der Katheter zurückgelegt und die Engstelle am linken Harnleiter geweitet. Bis dahin war es eine anstrengende und belastende Zeit für unsere Familie. Auch der große Bruder Kilian (2) machte sich Sorgen um seine kleine Schwester. Besonders während ihrer Abwesenheit im Krankenhaus vermisste er Linda und die Mama sehr.

KIMBU stand uns in den ersten Lebenswochen unsere Tochter hilfreich zur Seite. Der liebevolle Umgang und die medizinische Pflege, aber auch Gespräche und Tipps der Kinderkrankenschwestern, waren eine gute Stütze für uns. Das Wissen, dass die betroffene Niere nicht geschädigt wurde und beide Nieren gut funktionieren, lässt uns positiv in die Zukunft blicken. Linda ist jetzt soweit gesund. In den nächsten Jahren wird sie in der Poliklinik der Uni-Göttingen in Behandlung bleiben, um die Niere im Auge zu behalten.

Linda ist ein lebenslustiges Kind und verschenkt gerne ein Lächeln.

Ein großes Dankeschön an das KIMBU-Team. Macht weiter so!

Danke sagen René und Rita mit Kilian und Linda.

linda

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *